Logo Verlage 317K1  trenner head Logo medizin31

 

ANTIINFEKTIÖS WIRKENDE VERBÄNDE - Schaumverbände mit Silikonbeschichtung -

Produkte 2

 

WIRKUNGSWEISE

PU-Schaumverbände mit Silberzusatz stehen zum Exsudatmanagement bei kolonisierten und infizierten Wunden zur Verfügung. Sie finden ihre Indikation bei mäßig bis starker Exsudation. Mit Silikon präparierte Wundauflagen schützen besonders empfindliche Haut (Altershaut, Pergamenthaut, Kortisonhaut etc.).

Aquacel Ag Foam ist ein antimikrobieller Schaumverband, der ein optimales Wundmilieu sichert und durch eine kontinuierliche und kontrollierte Freisetzung der Silberionen eine antimikrobielle Wirkung bis zu 7 Tagen gewährleistet. Tötet eine Vielzahl an Bakterien - auch MRSA und VRE. Darüber hinaus wird Exsudat sicher eingeschlossen - auch unter Druck - und der Wundrand vor Feuchtigkeit geschützt.

Mit Biatain Ag antimikrobiellen Schaumverbänden wird effektives Exsudatmanagement mit den antimikrobiellen Eigenschaften von Silber in einem einzigen Verband vereint. Der antimikrobielle Effekt hält bis zu sieben Tage an.

Biatain Silicone Ag  kombiniert die Vorteile eines silberfreisetzenden Schaumverbandes mit einer sanften Silikonhaftung.

Suprasorb P + PHMB erzielt seine Wirkung mit dem antimikrobiellen Wirkstoff Polyhexamethylenbiguanid. Er ist für mittel bis stark exsudierende, infektionsgefährdete oder infizierte Wunden geeignet. Das im Verband eingelagerte PHMB wirkt sowohl im Verband als auch in der Wunde.

UrgoCell Silver ist eine absorbierende Schaumstoffwundauflage mit TLC-Wundheilungsmatrix* und Silbersalz mit einem breiten Wirkungsspektrum. UrgoCell Ag Border ist ein mit Silbersalz beschichteter Schaumstoffverband, der einen hautverträglichen Haftrand besitzt. Der Einsatz erfolgt bei Wunden mit dem Risiko oder Anzeichen einer lokalen Infektion.

ZU BEACHTEN

Semiokklusive Verbände sollen bei infizierten Wunden zeitnah (nach max. 24 Stunden) gewechselt werden. Bei abklingender Infektion (kolonisierten Wundverhältnissen) können die Intervalle auch bei 48 Stunden liegen. Es muss ein guter Wundrandschutz gewährleistet sein, damit das aggressive Exsudat nicht die Haut in Mitleidenschaft ziehen kann. Eine unmittelbare ärztliche Begleitung einer semiokklusiven Wundbehandlung bei infizierten Wunden ist anzuraten.

 

1Antiinfekt. Schaumverb2Antiinfekt Schaumverb

Bild links: Infizierte, teils nekrotische Wunde über der Achillessehne
Bild rechts: Postoperative infizierte Wunde am Oberschenkel